Gute, preiswerte Impfmittel für alle Hülsenfrüchte

Rhizobien sind ein Schlüssel für den Anbau aller Leguminosen. Gartensoja bietet hochwirksame, günstige Impfmittel - Im Direktvertrieb und mit kompetenter Beratung.

Produkt-Info

LegumeFix ist ein klassischer Impfstoff auf Torfbasis, vergleichbar mit HiStick oder Biodoz. Neben der Standard-Einheit (750 g für 200 kg Saatgut) verkaufen wir speziell für den Edamame-Anbau Kleingebinde für 60 kg Saatgut. Impfung möglichst innerhalb 24 Std. vor Aussaat empfohlen. Auch für Lupine, Kichererbse, Luzerne, Buschbohne, Erbse, Ackerbohne, Wicke und Erdnuss erhältlich.

LiquiFix ist ein Flüssigimpfstoff im 3-Liter Beutel für 1.000 kg Saatgut. Wegen dem praktischen Handling bei gleichzeitig guter Wirksamkeit wird er viel im großflächigen Anbau eingesetzt. Impfung innerhalb 2 Tagen vor Aussaat empfohlen, bei kühler Saatgutlagerung auch länger. Auch für Lupine erhältlich.

  • LegumeFix und LiquiFix werden ohne Gentechnik hergestellt und sind für den Ökolandbau zugelassen
  • Kombination der beiden besten aktuell verfügbaren Rhizobienstämme für erhöhte, sichere N-Fixierung
  • Hohe Konzentration sichert den Impferfolg auch bei schlechten Saatbedingungen ab (über 2X109Rhizobien pro g)
  • Zwei Jahre haltbar bei Lagerung unter 20°C

Hersteller-Info

Bei den Recherchen für eine Marktübersicht Soja-Impfmittel fiel auf, dass die selben Produkte in Mitteleuropa erheblich teurer sind als in den großen Anbaugebieten. Zudem suchte ich einen Qualitätshersteller, bei dem Impfmittel im Fokus stehen und nicht nebenher mitlaufen.

LegumeTec aus England produziert seit 20 Jahren ausschließlich Impfmittel. Firmeninhaber Bruce Knight ist Mikrobiologe, die Optimierung der Mittel steht im Fokus seiner Arbeit. Die Produkte werden unter anderem in Kanada und der Ukraine seit Jahren mit sehr gutem Erfolg eingesetzt. Durch Direktbezug, Produktion auf Bestellung, kurze Lieferwege und große Gebinde können wir sie sehr preiswert anbieten. In der Zwischenzeit werden die Mittel auch bei uns jedes Jahr auf einigen tausend Hektar erfolgreich eingesetzt.

Wie wichtig ist die Impfung bei Soja?

Der Sojaförderring bietet detaillierte Infos zur Impfung von Sojabohnen.

Bei Druschsoja ist der Nutzen der Impfung unstrittig. Durch die Beigabe von Rhizobakterien zum Saatgut wird sichergestellt, dass die Hülsenfrucht ihre wunderbare Fähigkeit zur Bindung von Luftstickstoff umsetzen kann. Edamame wird tendenziell auf gut versorgten Gartenböden angebaut, wo eine Impfung eher verzichtbar ist. Bei geringer Stickstoffversorgung zeigt sich die fehlende Impfung jedoch deutlich an der gelben Blatt- und Hülsenfarbe. Werden größere Flächen erwerbsorientiert angebaut, so rechnet sich die Impfung auch bei Edamame in jedem Fall. Neu ab 2019: Sie erhalten die nötige Impfmittel-Menge zu Ihrer Gartensoja Edamame-Saatgutbestellung gratis dazu.

Und bei anderen Hülsenfrüchten?

Jede Leguminosenart braucht für die Stickstoff-Bindung ihre ganz spezifische Partner-Rhizobienart. Grundsätzlich sind die Rhizobien bei alteingesessenen Arten wie Erbse, Ackerbohne oder Lupine in unseren Ackerböden vorhanden. Je nach Bodenverhältnissen und Fruchtfolge kann eine Impfung bei etlichen heimischen Arten dennoch Sinn machen. Bei Lupine, Erbse, Linse und Buschbohne werden beispielsweise auf manchen Betrieben deutliche Mehrerträge mit Impfung erzielt. Bei Luzerne wird die Impfung gemeinhin empfohlen und auch bei Kichererbse sollte keineswegs auf Impfmittel verzichtet werden.

Zur Bestellung