Bio Edamame-Saatgut vom Kaiserstuhl

Edamame kommt. Gartensoja bietet passende Sorten, hochwertiges Saatgut und Erfahrung im Anbau.

Die frischen Sojabohnen aus dem Garten oder vom Gemüseacker werden in der Hülse kurz gekocht. Sie schmecken hervorragend und enthalten viel hochwertiges Eiweiß. In Asien seit jeher begehrt, erfreuen sich die wertvollen Bohnen auch in Europa wachsender Beliebtheit.

Dem Edamame-Anbau steht selbst in Norddeutschland nichts im Wege. Was fehlt, ist Erfahrung mit der an sich robusten Kultur - und eine zuverlässige Versorgung mit guten Sorten und Saatgut. "Gartensoja" schließt die Lücke mit ausgesuchten Sorten aus Bio-Vermehrung am Oberrhein. Meine Anbauerfahrung teile ich gerne auf dieser Website oder im Gespräch mit Ihnen.

Aktuelle Sorten

Wir haben diverse Edamame-Sorten auf Anbaueigenschaften, Qualität und Ertrag unter mitteleuropäischen Bedingungen getestet. Die japanischen Sorten "Green Shell" und "Summer Shell" haben an verschiedenen Standorten vom Kaiserstuhl bis in die Lüneburger Heide ein sehr gutes Gesamtbild abgegeben. Sie stammen von der Nordinsel Hokkaido und sind gut an unser wechselhaftes Klima angepasst. Beide tragen reichlich, bei sehr schönen Hülsen und feinem Geschmack. Die Pflanzen sind von mittlerer Wuchshöhe und guter Standfestigkeit und Gesundheit.

Der Unterschied zwischen den beiden Sorten besteht vorwiegend in der unterschiedlichen Abreife. Green Shell ist rund 90 Tage nach der Aussaat pflückreif, Summer Shell rund eine Woche später. Dadurch ergibt sich ohne zusätzlichen Saattermin ein längeres Erntefenster.

Die japanische Neuzüchtung "Hokkai Green" habe ich 2019 erstmals zur Vermehrung nach Europa geholt. Sie war im Sortenvergleich wiederholt durch besonders schöne, große Hülsen, sehr guten Ertrag sowie Pflanzengesundheit und Standfestigkeit aufgefallen und wird die Nachfolgerin von Summer Shell. Erntetermin wie Summer Shell, deutlich kompakter im Wuchs als Green Shell und Summer Shell.

"Hokkai Black" ist eine relativ neue Kreuzung aus zwei schwarzkörnigen Sorten von Hokkaido. Neben den sehr großen, tiefgrünen Kernen besticht sie mit herausragendem Geschmack. Auch der Ertrag hat unsere Erwartungen in Süd- wie in Norddeutschland übertroffen - unter den schwarzsamigen Sorten hat Hokkai Black eindeutig das Rennen gemacht. Achtung: Pflückreife zehn Tage später als Summer Shell. Warme Standorte bevorzugen und nicht zu spät säen! Hokkai Black wird etwas größer und buschiger, daher leicht verringerte Saatstärke empfohlen. Die schwarzen Samen der Sorte werden zum kochen von Kuromame als Süßspeise zum japanischen Neujahrsfest verwendet.

Grundlagen-Infos zu Sorten finden Sie hier.

Die Saatguternte 2020 steht ab Dezember zum Verkauf.

Download Biozertifikat

Zur Bestellung

Bei Fragen zu Saatgut und Sorten am besten kurz anrufen.